4 Fragen an… Helene Aderhold & Matthias Wagner

Mit stehenden Ovationen wurde sie gefeiert, die Welturaufführung des Karl-Marx-Musicals »Comeback!« auf der Bühne des Vogtlandtheaters in Plauen im November 2013. Die schräg-schrille Verwechslungskomödie aus der Feder von Tobias Künzel (Frontmann von Die Prinzen), Maximilian Reeg (Comedy-Autor) und Steffen Lukas (Kultmoderator) ist pure Unterhaltung aus üppigen Bildern und rockigem Pop, sie spielt mit überdrehten Klischees und versucht gar nicht erst, den Marxismus zu thematisieren oder in philosophischen Tiefen zu schürfen. Vielmehr nimmt sie die aus Geld und Gier gestrickte Welt der Hochfinanz inklusive Krise heiter auf die Schippe – und lässt das Schicksal mit der Lieber zweier junger Menschen seinen ganz eigenen Lauf nehmen. Diese beiden Rollen wurden wegen des Personalwechsels im Ensemble nun für die Spielzeit 2014/15 neu besetzt: Helene Aderhold gibt Jenny, die Tochter des Bankiers Dr. Manfred Acreman (Michael Schramm), und Matthias Wagner spielt den mittellosen Musiker Marc Sandman.


– 1 –

Wie gefällt euch der Stoff?
Matthias: Als großer Prinzen-Fan hatte ich mir schon die Premiere angeschaut und dabei auch den Intendanten Roland May kennengelernt. So bin ich überhaupt erst zum Engagement gekommen. Und das Musical ist natürlich toll, ein großer Spaß!


– 2 –

Die Inszenierung stand ja bereits. War es schwierig, die Rollen eurer Vorgänger genauso aufzunehmen?
Matthias: Nein, für mich gar nicht.
Helene: Ich fand es schon schwierig, die Rolle zu kopieren, weil eben die Form bereits festgelegt war und meine Vorgängerin ja auch ein ganz anderer Typ ist. Da lässt sich nur schwer etwas Eigenes noch hineinlegen. Aber es ist gut, dass wir beide als Paar neu reingekommen sind, dadurch hatten wir doch etwas mehr Freiheit gehabt.


– 3 –

Was sagt Tobias Künzel dazu?
Matthias: Tobias ist zu fast jeder Vorstellung dabei und gibt sich dabei auch sehr penibel. Aber dadurch merkt man auch, dass wirklich Herzblut drinsteckt. Und das bringt eine richtig gute Atmosphäre.


4 –

Ludger Nowak hat sich als musikalischer Leiter für die Show eine handverlesene Live-Band zusammengecastet. Die rockt?
Helene: Das ist eine richtig coole Band, da geht’s echt ab!
Matthias: Sogar der Ex-Drummer von Polarkreis 18 ist mit dabei. Ich fahre ja sowieso sehr auf die Songs ab, es macht wirklich großen Spaß, das zu performen. Liebe Grüße übrigens auch an meine tschechischen Freunde! Auch wenn die Texte alle deutsch sind – es lohnt sich sehr, das Musical anzuschauen: schöne Bilder, gute Unterhaltung, großer Spaß!

TEXT: MARKUS SCHNEIDER
FOTOS: PETER AWTUKOWITSCH