Zwei auf Kreuzfahrt ins Glück

Loreen Zacher und Tino Peisker sind mit ihrer Musik und ihren Filmen erfolgreich, bleiben aber entspannt auf dem Teppich

Am Abend des 12. September, ein Montag, ist das Theater in Plauen ausverkauft. Filmpremiere. Zur Einstimmung singt Loreen Zacher den Silbermond-Song »Weiße Fahnen«, eine einfühlsame, gleichermaßen traurige wie Hoffnung schöpfende Ballade über einen kleinen Jungen und das Ende vom Krieg. Es ist genau die richtige Musik für diesen Anlass, für diese junge Frau, ihre Stimme und ihre Gitarre, begleitet von Ronny Schubert am E-Piano. Kurz danach betritt auch ihr Freund die Bühne, Tino Peisker, sonst spielt er meist neben ihr auf seiner Cajón. Aber heute zeigt er seinen Dokumentarfilm »Codename Brisling 2«, der das Schicksal der Stadt Plauen im Bombenhagel des Zweiten Weltkriegs dokumentiert. Das Publikum knüpft einige Erwartungen daran: »Codename Brisling« hatte 2009 das Thema bereits aufgegriffen, viele Zeitzeugen zu Wort kommen lassen, es war ein riesiger Erfolg. Was wird der zweite Teil Neues bringen?…

AUS

#0011 / 2016

TEXT: MARKUS SCHNEIDER
FOTO: CHRIS GONZ